Admin Login

DRK KV Gütersloh e.V.

Eingetragen von Sebastian Brandt am 08.02.2014

Am heutigen Samstag, 08.02.2014 fand in gesamt Ostwestfalen ein „Belastungstest“ für das neue Digitalfunk- Netz statt. Daran nahmen in ganz Ostwestfalen viele Feuerwehren, Hilfsorganisationen und Rettungsdienste teil.

So auch im Kreis Gütersloh, wo neben den Feuerwehren, der Gruppe „Information und Kommunikation (IUK)“ der Kreisverwaltung Gütersloh auch das Deutsche Rote Kreuz (DRK) mitwirkte.

Das Deutsche Rote Kreuz aus dem gesamten Kreisgebiet hatte zu der Mitwirkung bei dem Belastungstest alle Einsatzfahrzeuge aus seinen vier Einsatzeinheiten- NRW, welche schon mit Digitalfunk- Technik ausgestattet sind, zusammengezogen.

Unter der Leitung des Verbandführers Jürgen Strathaus, sowie der Zugführer Marco Oesterwinter und Alexander Steinberg begaben sich 25 Einsatzfahrzeuge des DRK und ein Einsatzfahrzeug des Malteser- Hilfsdienstes (MHD) von 2 Bereitschafträume auf den Weg, die Funktionsfähigkeit des Digitalfunk- Netzes im Süd- und im Ostkreis des Kreises Gütersloh zu testen und zu erkunden.

Insgesamt wurde an diesem Tag von den Besatzungen der Einsatzfahrzeuge des DRK und des MHD ausschließlich nur „digital“ gefunkt. Es wurden verschiedene Ãœbungsteile durchgeführt und zentral gesteuerte Aufgaben von den Fahrzeug- Besatzungen absolviert.

Als erstes Ergebnis stellt das Deutsche Rote Kreuz im Kreis Gütersloh dabei die Funktion des neue Digitalfunk- Netz auch unter höherer Last fest. Ferner wird festgestellt, dass die bereits in den Einsatzfahrzeugen des DRK eingerichtete Digitalfunk- Technik sicher funktionsfähig ist. Auch bei der Ausbildung der Einsatzkräfte im Umgang mit der neuen Digitalfunk- Technik ist das Deutsche Rote Kreuz auf einem guten Weg. Bereits durchgeführte Digital- Funklehrgänge und das Einrichten eines „Multiplikators Digitalfunks“ in jeder Rotkreuzgemeinschaft zeigte sich dabei als richtiger Weg.

Der Einsatz zu dem „Belastungstest“ für das neue Digitalfunk- Netz endete für die insgesamt 65 Einsatzkräfte am DRK- Zentrum in Rheda- Wiedenbrück. Hier hatte der Verpflegungstrupp der Rotkreuzgemeinschaft Rheda- Wiedenbrück für alle eine Mittagsverpflegung vorbereitet.